Lichtzünden

 

Pressearchiv

31
Mär
Erscheinungsdatum: 31.03.17 Autor: Jan Berg Quelle: OZ S.07

22
Mär
Erscheinungsdatum: 22.03.17 Autor: Doris Kesselring Quelle: OZ S.15

12
Mär
Erscheinungsdatum: 11./12.03.17 Autor: Armin Kung Quelle: NNN S.06

Gottesdienste

Gottesdienste freitags immer um 17.30 Uhr, montags, donnerstags und samstags 9.30 Uhr.
10.04.17 – Erew Pessach. 11.04. – 18.04.17 Pessach. 24.04.17 – Holocaust Gedenktag. 26.04.17 - Rosch Chodesch Ijar.
Die Gottesdienste am 07./08.04. u. 17./18.04.17 leitet Rabbiner Y. Kadnykov, die übrigen Kantor L. Bogdan.

Vorschau April 2017

05.04.17, 16 Uhr, Frauenklub
09.04.17, 9-15 Uhr, Schachturnier „Makkabi open“
09.04.17, 10.30 Uhr, Sonntagsschule für Kinder zum Thema Pessach (Rabbiner Kadnykov)
09.04.17, 16 Uhr, Konzert „MIRAGE OF LOVE“. Russische Romanzen mit den Künstlerinnen des Mariinski-Theaters (St. Petersburg) Svetlana Volkova (Sopran) und Marina Mishuk (Klavier).

Ort: Barocksaal Rostock. Karten zu 8/10 € im Pressezentrum Rostock sowie online unter http://www.mvticket.de/mirage-of-love-09-04-2017-barocksaal-rostock/

10.04.17, 17.30 Uhr, Wir feiern den Beginn des Pessachfestes und laden alle herzlich zum Sederabend ein, der von Kantor L. Bogdan geleitet wird.
Karten zu 3/5 € sind im Sozialbüro erhältlich.

11.04.17, 9.30 Uhr, Pessach, 1. Tag, Gottesdienst (Kantor L. Bogdan)

17.04.17, 18 Uhr, Pessach, 7. Tag, Gottesdienst mit Rabbiner Yuriy Kadnykov.

18.04.17, 9.30 Uhr, Pessach, 8. Tag, Gottesdienst mit Jiskor
(Rabbiner Yuriy Kadnykov)

19.04.17, 16 Uhr, Gesundheitsklub
23.04.17, 10-15 Uhr, Schachwettkampf Bezirksliga, verantw. Makkabi Rostock e.V.
23.04.17, 16 Uhr, Kinoklub
24.04.17, 17 Uhr, Wissensklub
26.04.17, 14.30 Uhr, Seniorenklub „Veteran“
28.04.17, 11 Uhr, Vorstandssitzung Verein „Arnold Bernhard“ e.V.
30.04.17, 16 Uhr, Klub interessanter Treffen

Achtung! Am 11., 12., 14., 16., 17., 18.04.17 und am 01.05.17 bleibt die Gemeinde geschlossen. Unterricht und Zirkel fallen aus. Gottesdienste finden nach aufgeführtem Plan statt.

Zirkel und Unterricht

Israelische Tänze, montags 16 Uhr (24.04.17 bereits 15.30 Uhr!)
PC-Kurse, donnerstags und sonntags ab 11 Uhr
Hebräischunterricht, donnerstags 10-18 Uhr (verschiedene Gruppen, Anmeldung möglich. Hierzu bitte am Donnerstag in der Gemeinde anrufen oder eine Mail schicken!)
Russischunterricht für Kinder sonntags 10 Uhr, Musikunterricht sonntags um 13 Uhr
Kunstzirkel sonntags ab 11.45 Uhr (verschiedene Gruppen)
Schach (Makkabi Rostock) täglich, außer samstags. Info über L. Reznik.

Berichte über Aktivitäten im März

05.03.17
Unser Vokalensemble „Dreydl“ schenkte allen Anwesenden aus Anlass des bevorstehenden Internationalen Frauentages ein buntes Potpourri beliebter jiddischer, russischer, ukrainischer und deutscher Melodien.

08.03.17
Der Frauenklub (S. Beltschikov) feierte bei selbstgebackenem Kuchen und Tee den Internationalen Frauentag.

11.03.17
Mit einem zünftigen Ball beging die Gemeinde das Purimfest. Rabbiner Yuriy Kadnykov las zunächst Teile aus der Estherrolle vor. Danach stellte Juri Rostock zwei Künstler des Rostocker Kunstvereins vor, die ihre Entwürfe für die Gestaltung der Estherrolle der Gemeinde präsentierten.


15.03.17
Im Gesundheitsklub (R. Verkhoglaz) gab es Informationen über den Erfinder der Herzklappe sowie zum Thema „Nieren“.

16.03.17
Im Literaturklub stellte M. Kravets den neuen Roman von Julian Barnes „Der Lärm der Zeit“ vor.

19.03.17
Purimnachfeier für kleine Kinder. Das Theaterprojekt der Gemeinde stellt das Puppenspiel „Die Schneekönigin“ nach einem Bühnenstück von Jewgenij Schwarz vor. Hierzu ein Artikel der Leiterin des Theaterprojektes Margarita Vishnyakova.


Liebe Freunde! Am 19. März fand die Premiere unseres Puppenspiels „Die Schneekönigin“ statt. Allen Teilnehmern dieses wunderbaren Vorhabens sei an dieser Stelle recht herzlich gedankt. Vielleicht interessiert es unsere jungen Zuschauer*innen ja, wie ein Theaterstück geboren wird? Liebe Kinder! Wir hatten schon lange den Wunsch, so ein Stück für euch zu machen. Merkt euch bitte, der Wille ist das Wichtigste bei jeder Sache! Aber keiner von uns hatte Erfahrung mit dem Puppentheater. So haben wir uns mit der Künstlerin Lena Sadykhova getroffen und uns in unserer Phantasie vorgestellt, wie es aussehen könnte, haben gespielt, wie in der Kindheit... Merkt euch, ein zweiter wichtiger Punkt ist es, Gleichgesinnte für eure Sache zu finden! Und wisst ihr, wohin wir gegangen sind, in unser Kulturhistorisches Museum im Kloster am Uniplatz. Dort gibt es im Obergeschoss eine Ausstellung mit Spielzeug, mit dem die Kinder vor 100 oder sogar 200 Jahren gespielt haben. Dort sahen wir ein Puppentheater für zu Hause. Dann haben wir aus zwei Pappkartons ein Modell unseres zukünftigen Puppentheaters gebaut. Als Ulrich Hoffmann, der über 20 Jahre als Ingenieur auf einer Rostocker Werft gearbeitet hat, sah, wie sehr wir ins Spiel vertieft waren, zeichnete er kurzerhand einen Entwurf mit allen notwendigen Maßen und baute uns eine für unsere Pläne passende Minibühne. Lena versah diese mit herrlichen Verzierungen. Als wir dies alles taten, bemerkten wir, dass uns von ihrem Sessel aus eine Mausepuppe beobachtete, die Lena genäht hatte. Da wussten wir sofort, wie unser Puppentheater heißen sollte, nämlich „Mäusetheater“. Und wie viele nützliche Dinge sich für das Theater fanden! Ich habe viele Jahre lang Puppenhausmöbel gesammelt – diese passten vorzüglich zu unserem Theater. Hier ein paar Stoffreste, dort ein Tuch oder bunte Bänder – alles konnte für die Kostüme der Puppen, unserer Helden verwendet werden. Diese kleinen aus Gummi gefertigten Puppen kamen aus Moskau zu uns. Von dort schickte mir meine Freundin auch die Musik für das Puppenspiel. Viktoria Prokoffieva studierte zwei der Stücke von Grieg ein. Nach diesen vielen Vorbereitungen konnten die Proben beginnen.
Und wie froh bin ich, dass es in unserer Stadt den guten, wackeren Märchenerzähler Leonid Bogdan gibt und die sanfte, mutige, wunderbare Gerda – Irina Kazakova! Beide Darsteller erwiesen sich als sehr aufmerksame, genaue und inspirierte – ja echte SCHAUSPIELER! Ira spielt nicht nur die Gerda, sondern auch die Großmutter, Elsa, die Krähe, die kleine Räubertochter und die Schneekönigin. Leonid spielt den Kai, den Ratgeber, den Märchenerzähler, die Krähe, Klaus und das Rentier. Und alle Figuren sind völlig verschieden!
Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns geholfen haben: Juri Rosov, Ilona Jerjomin, Leonid Royzman, Viktoria Prokoffieva und unseren drei jungen Musikanten – Eva, Katerina und Nathaniel! Ein dank auch an euch, liebe junge Zuschauer, dass ihr unsere Geschichte, die vor langer, langer Zeit von Hans Christian Andersen aufgeschrieben und von Jewgeni Schwarz dramaturgisch bearbeitet wurde, so aufmerksam verfolgt habt. Wir hatten eine tolle Zeit zusammen und warten auf neue Begegnungen mit euch!
PS: Liebe Eltern! Seien Sie bitte nicht enttäuscht, dass wir das Stück in unserem „Kammerpuppenspieltheater“ im Museum der Gemeinde aufgeführt haben. Es ist eine sehr kleine Puppenbühne für max. 16 Kinder und so saßen Sie abseits, manche von Ihnen sogar im Flur. Wir werden das Stück so oft spielen, bis es alle, die es sehen wollen, auch gesehen haben. Sie können sich an der Wache in einer Liste eintragen oder für 1€ eine Reservierungskarte erwerben. Das Stück dauert 1 Stunde und 10 Minuten mit einer kleinen Pause. Wir könnten jeden Sonntag im April spielen. Wir erwarten Sie!
Ihre Margarita Vishnyakova

20.03.17
Der Wissensklub (A. Tsfasman) widmete sich dem Thema „Ben Gurion und die Gründung des Staates Israel“.

22.03.17
Zu Beginn der Sitzung des Seniorenklubs „Veteran“. berichtete N. Poltavets (ZWST/ Frankfurt) zu Neuerungen des Pflegegesetzes.

26.03.17
Zu Gast im Klub interessanter Treffen (J. Beltschikov) war der gebürtige Chilene Christian Gárate, 2. Stellvertreter des Migrantenrates der Hansestadt Rostock, Mitarbeiter des Vereins „Talide“ e.V. sowie Musiker bei „Los Talidos“.

Samstag, 29 April 2017

Kalendar

April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Anschrift

Jüdische Gemeinde Rostock

Augustenstr. 20
18055 Rostock

Tel.: 0381 459 07 24
Fax: 0381 492 23 15

Unsere Partner

Image 1

designstudio almen

designstudio almen Webdesign und Programmierung

Image 2

Zentralrat der Juden

Zentralrat der Juden in Deutschland

Image 3

Zentralwohl- fahrtsstelle der Juden

Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland

Image 4

Jüdischer Turn- u. Sportverein

Jüdischer Turn- u. Sportverein Makkabi Rostock

Image 5

Jüdisches Theater „Mechaje“

Jüdisches Theater „Mechaje“

Image 6

Migrantenrat der Hansestadt Rostock

Migrantenrat der Hansestadt Rostock

Image 7

Netzwerk für Migranten

Netzwerk für Migranten in der HRO

Image 8

Max- Samuel- Haus

Max-Samuel-Haus

Image 9

Geschichte der Juden in Rostock

Geschichte der Juden in Rostock

Alle Rechte vorbehalten.